Ein Blick auf die Gesellschaft – Deutschland aus der Sicht der Arbeitsagentur

Ein Blick auf die Gesellschaft – Deutschland aus der Sicht der Arbeitsagentur<br><img class="text-align: justify" src="https://bildungswissenschaftler.de/wp-content/uploads/2013/07/theorie_120.png"/><img class="text-align: justify" src="https://bildungswissenschaftler.de/wp-content/uploads/2013/07/verweis_120.png"/><img class="text-align: justify" src="https://bildungswissenschaftler.de/wp-content/uploads/2013/07/praxis_120.png"/>

In diesem Beitrag findet sich eine ganz hervorragende Grafik von Ela Strickert, die ich dankenswerterweise hier einstellen darf. Die Grafik zeigt viel mehr als nur die Verteilung der Bevölkerung in den verschiedenen Strukturen, in denen die Menschen leben und arbeiten. Diese Grafik zeigt auch “Brennpunkte” wie z.B. Zeitarbeit, wo sich jeder fragt: “wie, mehr nicht?” aber gleichzeitig ausschließlich Zeitarbeit in den Medien und Stellenangeboten entdeckt. Ebenso ist es sehr anschaulich, wie wenig Kinder nachrücken aber wie viele ältere Anteil an der Bevölkerung haben. Diese Grafik zeigt auf die Übergänge bezogen auch das Ausmaß der Schwierigkeiten, die da noch kommen oder bereits vorhanden sind. Am meisten beindruckt mich wirklich die Zahl der Zeitarbeiter im Vergleich zu den regulär Beschäftigten. Es wäre nun eine Aufgabe, in diesem Stile eine Grafik der Beteiligten in und an den Übergängen zu erstellen. Auch wenn die Grafik von 2010 ist, halte ich sie nach wie vor für aktuell. Die pdf Datei der Grafik läss sich hier downloaden.

Quelle der Grafik:  © Ela Strickert für Zeit Wissen, Zeit Wissen Nr. 4 Juni/Juli 2010, Seite 89

©2013 Achim Gilfert. Dieser Beitrag ist zur Weiterverbreitung nach den in diesem Blog veröffentlichten Regeln zum Urheberrecht veröffentlicht. Diese Regeln finden Sie hier: Urheberrechtshinweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.